Skip navigation Scroll to top

Scroll to top

Förderer der Kunst

Die Fürstlichen Sammlungen wurden von den Fürsten von Liechtenstein über Jahrhunderte aufgebaut. In der Nachkriegszeit musste die Fürstliche Familie bedeutende Kunstschätze veräussern, um ihre Existenz zu sichern.

Durch die aktive Ankaufspolitik des regierenden Fürsten Hans-Adam II. gelang es binnen kurzer Zeit, über 1000 Neuerwerbungen zu tätigen und die Kunstsammlung nachhaltig zu erweitern.

Einblick in die Fürstlichen Sammlungen

Ein Teil der Fürstlichen Sammlungen ist im Gartenpalais und im Stadtpalais in Wien zu besichtigen. Die beiden Baujuwele zählen seit über 300 Jahren zu den Besitzungen des Fürstenhauses Liechtenstein. Fürst Hans-Adam II. liess die beiden Gebäude umfassend restaurieren und 2004 bzw. 2013 wiedereröffnen.

Das Fürstenhaus engagiert sich nicht nur für Kunst, sondern auch als Förderer der Wissenschaft und Wohlfahrt. Zudem ist es unternehmerisch tätig.