Fürst Alois I.   1781 - 1805

Alois I. (geboren 1759, gestorben 1805) befasste sich, von kurzfristigen Gastspielen im kaiserlichen Heer abgesehen, von Jugend an mit der Verwaltung und Bewirtschaftung seiner Herrschaften.

Die Kenntnisse, die er auf seinen Reisen und durch das Studium der entsprechenden Literatur gewann, fanden ihren Niederschlag in einer Modernisierung und Rationalisierung des fürstlichen Gutsbetriebs. Alois führte neue Produktionsmethoden ein, experimentierte mit Züchtungsergebnissen und liess aus wirtschaftlichen Erwägungen wie auch aus rein botanischem Interesse zahlreiche Nutz- und Zierpflanzen aus Übersee importieren.

 

Daneben charakterisierte ihn eine ausgeprägte Vorliebe für seine Bibliothek, die er durch den Ankauf kompletter Sammlungsbestände erweiterte.

Nicht zuletzt war Alois auch auf ein fürstliches Ambiente bedacht. Unter diesem Gesichtspunkt liess er durch den Architekten Joseph Hardtmuth in der Herrengasse in Wien ein neues Majoratspalais errichten. Ferner gestaltete er die Eisgruber Parkanlage mit zahlreichen Zierbauten aus, verpflichtete saisonweise eine Theatertruppe und stellte eine Musikkapelle fest an.

Aktuell
Ansprache Seiner Durchlaucht Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein anlässlich des Staatsfeiertages 2014
Ansprache Seiner Durchlaucht Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein anlässlich der Landtagseröffnung am 27. Februar 2014
Geburtstags-Interview S.D. des Fürsten mit Herrn Günther Fritz vom Liechtensteiner Vaterland
 
weitere interessante Meldungen finden Sie unter News